Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Goch e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Einsatztagebuch

Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Di 16.11.2021)
12/2021: H2 Wasserrettung - Person droht zu springen

Einsatzart:
Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:
SEG-Einsatz
Einsatztag:
16.11.2021 - 16.11.2021
Alarmierung:
Alarmierung per
am 16.11.2021 um 13:41 Uhr
Einsatzende:
16.11.2021 um 16:50 Uhr
Einsatzregion:
Gewässer ohne Regelwachdienst
Einsatzort:
Rheinbrücke Rees
eingetroffen um 14:15 Uhr
Einsatzauftrag:

Bereitstellung von Rettungsmitteln (Boote, Ströhmungsretter) für eine Rettung aus dem Rhein

Einsatzgrund:

Person droht von Rheinbrücke zu springen

Eingesetzte Kräfte
3/1/3/7
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 2 Zugführer
  • 1 Gruppenführer
  • 1 Bootsführer
  • 1 Bootsgast
  • 1 Helfer KatS
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Einsatzleitwagen 1 (ELW 1) - Pelikan Goch 01 / ELW1 01 - KLE GO 241
  • Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Goch 01/GW-W 01 - KLE-G-251

  • Kurzbericht:

    Am Dienstag 16.11.2021 wurden wir um 13:41 Uhr über Funkmeldeempfänger durch die Rettungsleitstelle des Kreises Kleve alarmiert. 

    Nur wenige Minuten später rückten der Gerätewagen Wasserretung(GWW) mit dem Hochwasserrettungsboot Delphin und der Einsatzleitwagen (ELW1) in Richtung Reeser Rheinbrücke aus. Der ELW1 unterstützte den DLRG Leiter Einsatz Kreis-Kleve auf der B67 ca. 150m vor der Brücke wärend der GWW an der NATOrampe amm Kernwasserwunderland das Boot zu Wasser liess. Gemeinsam mit zwei Bootstrupps des Ortsgruppe Kleve und verstärkt durch Ströhmungsretter der Ortsgruppe Weeze, hielten sich die Einsatzkräfte für eine schnelle Rettung aus dem Rhein bereit.  Nachdem sich die Position der Person über Land befand und ein Sprung in den Rhein nicht mehr möglich war, wurde der Einsatz für die Wasserrettungskräfte beendet.

    Nach Angaben der Rheinischen Post, wurde die Person gerettet.

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing