Kompetenzzentrum

Im Jahre 2004 tritt der Rat der Stadt Goch erstmals an die DLRG und das DRK mit der Idee zu einem in Deutschland einzigartigen Projekt heran. Der Rat beabsichtigt, alle großen in Goch tätigen Hilfsorganisationen (Feuerwehr, DRK und DLRG) auf dem Gelände der Feuerwehr zu bündeln.
Ziel dieser einzigartigen Bündelung der Hilfsorganisationen soll sein, hierdurch die Planung und Durchführung von Übungen und Einsätzen erheblich zu erleichtern.

Auf der OG-Tagung am 24.04.2005 stellt Bürgermeister Karl-Heinz Otto den anwesenden Mitgliedern erstmals offiziell die konkreten Pläne der Stadt vor, in Form eines Kompetenzzentrums auf dem Gelände der Feuerwehr sowohl der DLRG als auch dem DRK angemessene Räumlichkeiten für Schulung und Unterbringung des reichlich vorhandenen Materials beider Verbände zu bieten.
Auf Antrag der CDU-Fraktion wurde im Gocher Stadtrat dann einstimmig beschlossen, ein entsprechendes Gebäude zu bauen. Mit den Bauarbeiten sollte voraussichtlich bereits in den nächsten zwei Jahren begonnen werden.
Ende 2008 konnte mit dem Bau begonnen werden. Gemäß der Bauplanung sollten die Räumlichkeiten bereits innerhalb eines Jahres bezugsfertig gemacht werden. Natürlich konnten beide Organisationen den Fortschritt der Bebauung kaum erwarten.

Bereits am 25. April 2009 durften die DLRG und das DRK Richtfest feiern. Die Baukosten des Kompetenzzentrums beziffern sich insgesamt auf rund EUR 600.000,00. Endlich ergeben sich für DLRG und DRK hervorragende Unterstellmöglichkeiten für das vielfältig vorhandene Material sowie die entsprechenden Einsatzfahrzeuge, Boote etc.

Darüber hinaus gibt es nun sowohl für DLRG als auch für das DRK geeignete Schulungsräume für die vielfältigen Ausbildungsangebote, wie etwa Erste-Hilfe, Sofortmaßnahmen am Unfallort, Theorieteil für Rettungsschwimmabzeichen und vieles mehr.

Der Bau des Kompetenzzentrums schritt zügig voran. Kaum war das Richtfest im April 2009 ausgeklungen, konnte bereits zur offiziellen Einweihung und Schlüsselübergabe eingeladen werden.

Mit einem großen Festakt, musikalisch begleitet von der Musikkapelle der freiwilligen Feuerwehr, wurde die Einweihung in einem würdigen Rahmen vollzogen.

Im Beisein von Stefan Albrecht, dem Vizepräsidenten des DLRG Landesverbandes Nordrhein sowie Freifrau Donata Schenck zu Schwinsberg, der Vizepräsidentin des DRK Bundesverbandes, übergab Bürgermeister Karl-Heinz Otto symbolisch den Schlüssel zum Kompetenzzentrum an das DRK und die DLRG.

Um die noch kahlen Wände des Kompetenzzentrums verschönern zu können, wurde von der Jugend ein Malwettbewerb für Kinder ausgeschrieben. Die jungen Künstler und Künstlerinnen sollten sich mit dem Thema DLRG Ortsgruppe Goch beschäftigen. Für die besten künstlerischen Ideen wurden zahlreiche Preise ausgelobt. So gab es zum Beispiel Rundflüge, MP3-Player, CDs, Kulturtaschen und vieles mehr zu gewinnen.

Insgesamt gingen 41 Bilder zu diesem Wettbewerb ein. Prämiert und ausgezeichnet wurden 23 davon. Die Bilder machten eindrucksvoll deutlich, dass sich in Goch bereits die jüngsten Kinder mit der Thematik Wasserrettung auseinandersetzen und zeigten, wie bekannt die DLRG in Goch und Umgebung ist.

Den ersten Preis, mit einer künstlerischen Umsetzung eines DLRG-Einsatzes unter Verwendung des Rettungsbootes, sicherte sich Hannah Wegenaer. Platz 2 und 3 gingen an Lenard Arnzen sowie Miriam Grünberger. Die gemalten Bilder wurden gerahmt und im Kompetenzzentrum aufgehängt.

Das Kompetenzzentrum bietet unserer Ortsgruppe großzügige Räumlichkeiten. Im ersten Obergeschoss des Gebäudes sind ein Büro, eine Küche, ein Schulungsraum sowie Sanitäranlagen untergebracht. Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich eine Lagerhalle sowie eine Fahrzeughalle, insbesondere um den Fuhrpark (Fahrzeuge und Boote) unserer Ortsgruppe unterbringen zu können.

Anschrift:

DLRG Ortsgruppe Goch e.V.
Kompetenzzentum (KTZ)
Royland 24 – 26
47574 Goch