Der Bereich Aus- und Fortbildung hat einen sehr großen Stellenwert bei uns in der Ortsgruppe, da wir immer bemüht sind, die einzelnen Einsatzbereiche mit qualifizierten Personen zu besetzen. Die Ortsgruppe bildet aus:

  • Rettungsschwimmer
  • Wasserretter (ATN)
  • Wachführer (ATN)
  • Bootsführer (ATN)
  • Sprechfunker (ATN)
  • Katastrophenschutzfortbildungen
  • Tauchen
  • SAN A & B

ATN steht in der DLRG für Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweis und richtet sich nach den in der DLRG gültigen Prüfungsordnungen für die einzelnen Bereiche.

Der Wachgänger wird innerhalb der eigenen Ortsgruppe nach eigenen Ideen und Vorstellungen für unseren Wachdienst ausgebildet. Somit können hier schon ganz junge Mitglieder Erfahrung mit dem Wachdienst machen. Innerhalb der DLRG wird die Ausbildung des Wachgängers durch die Ausbildung zum Helfer im Wasserrettungsdienst (WRD) ersetzt. Der Helfer im WRD ist auch gleichzeitig die Voraussetzung für alle anderen oben erwähnte Bereiche. Zum Helfer im WRD können alle Mitglieder ab 16 Jahren ausgebildet werden. Da dieses Konzept noch sehr neu ist, bildet die Ortsgruppe in Zukunft Wachgänger und Helfer im WRD, je nach Altersvoraussetzung, aus.

Wachleiter werden zum Leiten einer Wachgruppe ausgebildet. Voraussetzung ist der Helfer im WRD und die Volljährigkeit, da der Wachleiter auf der Wachstation für die Einsätze, das Material und seine Wachgängerinnen und Wachgänger verantwortlich ist.

Zum Führen von Rettungsbooten in unseren Wachgebieten werden Wachgängerinnen und Wachgänger zu DLRG-Bootsführerinnen und Bootsführern ausgebildet. Voraussetzung ist hier ebenfalls die Volljährigkeit und der Helfer im WRD.

Die schnelle und sichere Übermittlung von Informationen ist eine wesentliche Voraussetzung für einen optimalen Rettungseinsatz. DLRG-Sprechfunker/innen werden daher im WRD überall dort eingesetzt, wo der Nachrichtenaustausch wichtig ist. Hierzu werden auch interessierte Wachgängerinnen und Wachgänger ausgebildet. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 14 Jahren.