Die Inhalte der Sanitätsausbildung in der DLRG orientieren sich an den Ausbildungen der in der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) zusammengeschlossenen Hilfsorganisationen.
Die Ausbildung zum Sanitätshelfer stellt eine Erweiterung des Themenkanons der Ersten Hilfe sowohl im Umfang als auch der Intensität dar. Hierbei werden die Inhalte der Ersten Hilfe wiederholt und vertieft. Wichtige Erweiterungen im Hinblick auf den Einsatz im Rahmen des Wasserrettungsdienst und Katastrophenschutz sind unter anderem die Einführung der 2- Helfer-Methode in der Herz Lungen Wiederbelebung, die Messung des Blutdruckes und der Transport von verletzten Personen. Eine DLRG-spezifische Erweiterung ist der frühestmögliche Einsatz von Sauerstoff. Medizinische Erfahrungen haben ergeben, dass gerade bei der Behandlung von Beinahe-Ertrunkenen und bei  Tauchunfällen eine Sauerstofftherapie schnell und umfassend einsetzen muss.

Sanitätsausbildung SAN A (Sanitätshelfer)

Sanitätsausbildung SAN A (Sanitätshelfer)
besteht aus 12 Doppelstunden (24 Unterrichtseinheiten) und ist ein weiterführendes Ausbildungsangebot. Hierbei vertiefen die angehenden Sanitätshelfer die Themen des Erste-Hilfe-Kurses sowie den Umgang mit Blutdruckmessgerät, Absaugungs- und Beatmungshilfsmittel. Durch Fallbeispiele wird die Theorie in die Praxis umgesetzt. Der Kurs wird durch eine theoretische und praktische Prüfung beendet. Die Sanitätsausbildung A geht auch auf wasserrettungsspezifische Inhalte ein, da dieser Kurs Grundvoraussetzung für die Fachausbildung Wasserrettungsdienst und andere Ausbildungen der DLRG ist Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 15 Jahre. Der Erste Hilfe-Lehrgang darf nicht länger als 3 Jahre, das Erste Hilfe-Training nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.
Themeninhalte sind:

•    Bewusstsein
•    Anatomie Atmung, Kreislauf, Blut
•    Hilfsmittel der Beatmung und Sauerstoff
•    Störungen der Atmung
•    Kreislaufstillstand und AED
•    Schock
•    Akute Krankheitsbilder
•    Thermische Schäden
•    Stütz- und Bewegungsapparat mit den dazugehörigen Einschränkungen
•    Tierstiche und Bisse, bedrohliche Blutungen, Hygiene
•    Verletztentransport

Sanitätsausbildung SAN B (Sanitäter)

Sanitätsausbildung SAN B (Sanitäter)
besteht aus 12 Doppelstunden (24 Unterrichtseinheiten) und ist ein weiterführendes Ausbildungsangebot. Es baut auf dem SAN A Lehrgang auf und vermittelt weiterführendes Wissen für Fortgeschrittene. Auch dieser Kurs endet mit einer theoretischen und praktischen Prüfung. Der erfolgreiche Abschluss eines Sanitätslehrgangs A darf nicht länger als 3 Jahre zurückliegen, eine Sanitätstraining nicht länger als 2 Jahre.
Themeninhalte sind:

•    Wiederholung Sanitätslehrgang A
•    Absaugung der Atemwege
•    Kontrollierte Beatmung mittels Gerät
•    Medikamente, Injektion und Infusion
•    Taucherkrankheiten und Taucherunfälle
•    Vergiftungen
•    Wunden, Verbände, Schock
•    Transport mit weiteren Materialien
•    Erkrankungen des Schädels und der Wirbelsäule
•    Gynäkologische Notfälle
•    Besonderheiten bei Sanitätseinsätzen
•    Herz-Lungen-Wiederbelebung

Um die Lizenzen aufrecht zu erhalten, werden in regelmäßigen Abständen Sanitätstrainings durchgeführt.

Um die Lizenzen aufrecht zu erhalten, werden in regelmäßigen Abständen Sanitätstrainings durchgeführt.